google-site-verification=nW5DpGv_w4fVPraFOJR5grl1L4gg3Kc4TB_BfBUHQ4Q

BlumenWiese

Am schnellsten geht es, wenn man das Saatgut auf einem brach liegenden mageren (nicht gedüngten) Boden (eben, locker, feinkrümelig) ausbringt. Auf diese Weise hat man im zweiten Jahr bereits eine Blumenwiese.
Bis sich aber eine voll entwickelte Wiese etabliert braucht es ca.  4 - 6 Jahre.
Eine neu angelegte Blumenwiese ist im ersten Jahr kein schöner Anblick; das ist normal, wird sich sicher ändern und muss einfach "ausgehalten" werden…

Meine Erfahrung mit einer blühenden Wiese ist sehr ernüchternd ausgefallen: zwei mal ausgesäht und beide male kam nur Gras.

Dann habe ich reine Blütensamen (vor allem eine Kornblumen- Mohnmischung) genäht (die gar keine Grassamen enthielt) und jetzt endlich kommt etwas blühiges hervor…

Jetzt hoffe ich, dass sich da wie verrückt Samen bilden werden und, dass sich diese überallhin verwehen lassen und nächstes Jahr mit voller Wucht wieder aufgehen werden.

             
Vorbereitung für eine Blühwiese
Nach dem Umgraben, fräsen, pflügen usw. lässt man den Boden etwa 3 - 4 Wochen ruhen. Optimalerweise entfernt man vor der Aussaat das in der Zwischenzeit gewachsene Unkraut und lockert den Boden oberflächlich ein bisschen mit einem Rechen. 

Aussaat
Das Saatgut wird relativ dicht gestreut und nach dem Säen mit einer Rasenwalze oder einfach mit der Hand angedrückt, damit sie guten Kontakt mit der Erde hat.

Pflege
Die Samen sollten während den ersten beiden Wochen (Keimphase) nicht austrocknen und deshalb schön bewässert werden.
Nachdem die Wiese angewachsen ist sollte weder bewässert noch gedüngt werden, denn wilde Blumen lieben mageren Boden. Das Unkraut beziehungsweise Begleitflora im ersten Jahr nicht jäten.
 
Schnitt
Ist die Wiese  20 - 30 cm hoch gewachsen, wird erstmals gemäht, und zwar auf eine Höhe von ca. 8 - 10 cm.
Im ersten Jahr mehrere solcher Säuberungsschnitte durchführen und das Schnittgut vom Boden entfernen.
In den folgenden Jahren auf einer  Höhe von ca. 6 - 8 cm schneiden.
Der erste Schnitt ab Mitte Juni, wenn die Blumen verblüht sind.
Das Schnittgut bleibt verteilt auf der Fläche zum Trocknen liegen.
Es wird immer wieder aufgeschüttelt, damit die Pflanzen versamen.
So hat sich das neue Saatgut von selbst ausgebracht und kann wieder keimen. Danach muss das Heu von der Fläche entfernt werden. 

Im Sommer und Frühherbst nochmals mähen und gleich wie im Juni mit dem Schnittgut vorgehen.


 © Nicola Casanova 2019